Walking Bleaching

Walking Bleaching: Eine interne Aufhellung der Zähne durch den Zahnarzt

Kurzüberblick des Walking Bleachings


Vorteile

  • Behandlung von Verfärbungen nach Wurzelbehandlungen
  • einheitliche Aufhellung
  • Bleaching für einzelne Zähne möglich
  • keine langen Sitzungen notwendig

Nachteile

  • kann nur vom Zahnarzt durchgeführt werden
  • relativ hohe Kosten – keine Kostenübernahme
  • Zahnfleischreizungen möglich
r

Besonderheiten

  • Walking Bleaching funktioniert nur bei bereits behandelten Zähnen, z.B. nach einer Wurzelbehandlung.
  • Diese Methode kann nur im Zahninneren verwendet werden. Die Füllung wird somit entfernt und das Wasserstoffperoxid in das Innere des Zahnes gegeben.
  • Die Farbe der gesunden Zähne, muss unter Umständen mit einer anderen Bleaching-Methode angepasst werden.

Walking Bleaching – die Lösung bei inneren Zahnverfärbungen

Hatten Sie eine Wurzelbehandlung, kann es passieren, dass sich der betroffene Zahn mit der Zeit dunkel verfärbt. Das ist keine Sache von mangelnder Zahnhygiene, sondern von geronnenem Blut im Zahninneren.

Gerade bei Zähnen, die bei jedem Lächeln gesehen werden, kann das ein störender Effekt sein. Sie können dagegen aber etwas unternehmen!

Mit anderen Bleaching-Methoden werden Sie hier aber nicht weiterkommen.

Eine Behandlung von einem Zahnarzt ist bei internen Zahnverfärbungen daher unumgänglich.

So funktioniert das Walking Bleaching

Entschließen Sie sich dazu, den behandelten und dunkel verfärbten Zahn aufhellen zu lassen, benötigen Sie einen Termin bei Ihrem Zahnarzt. Dieser wird sich den Zahn genau ansehen und anhand einer Farbtabelle entscheiden, wie stark der Zahn aufgehellt werden sollte.

Um mit der Behandlung beginnen zu können, wird die Füllung des Zahnes entfernt. Der Zahnarzt spült den Zahn mit einer Wasserstoffperoxid Lösung. Diese hellt den Zahn nicht auf, sondern zersetzt, das geronnene Blut im Inneren des Zahnes.

Damit die Lösung wirken kann, verschließt Ihr Arzt den Zahn mit einer provisorischen Füllung. Daher auch der Name Walking Bleaching – Sie können nämlich jetzt Ihrem ganz normalen Tagesablauf nachgehen.

Nach ein paar Tagen ist ein erneuter Besuch bei Ihrem Arzt nötig. Er wird mit der Farbtabelle vergleichen, wie hell der Zahn mittlerweile geworden ist.

Hat sich die Farbe Ihren gesunden Zähnen angepasst, entfernt er die provisorische Füllung und spült das Wasserstoffperoxid aus dem Zahn. Die Behandlung ist damit beendet, der Arzt muss nur noch eine neue Füllung in den Zahn setzen.

Kosten des Walking Bleachings

Diese Bleaching-Methode schlägt mit etwa 100 Euro pro Zahn zu Buche.

Für die Behandlung mehrerer Zähne entstehen daher relativ hohe Kosten.

Im Grunde ist die Behandlung schnell erledigt und Sie müssen nicht stundenlang beim Zahnarzt sitzen. Auch das Resultat kann sich sehen lassen und hat einen lang anhaltenden Effekt.

Fragen zum Walking Bleaching

Warum kann ich hier kein normales Bleaching machen?

Das funktioniert deshalb nicht, weil ein anderes Bleaching den äußeren Zahn aufhellt. Da das geronnene Blut aber im Inneren ist, kann jede andere Bleaching-Methode hier nicht wirken.

Was passiert, wenn ich den Zahn nicht behandeln lasse?

Grundsätzlich passiert hier nichts. Jedoch sollten Sie bedenken, dass der Zahn immer dunkel bleiben wird. Sollten Sie die gesunden Zähne bleachen, wird dieser dunkle Zahn dann richtig herausstechen.

Gibt es beim Walking Bleaching Risiken?

Haben Sie einen guten Zahnarzt, ist mit keinen Risiken zu rechnen. Einzig die Verträglichkeit des Wasserstoffperoxids kann ein Problem sein.

Gerade empfindliches Zahnfleisch kann auf die Lösung mit Reizung reagieren. Doch auch das wird Ihr Arzt vor der Behandlung überprüfen.

Wird der Zahn sich wieder verfärben?

Natürlich kann es passieren. Jede Verletzung, die zu Einblutungen führt, kann eine Verfärbung auslösen. Doch in der Regel hält die Aufhellung lange Zeit.

Zusammenfassung

b

Merke

  • Das Walking Bleaching ist die einzige Möglichkeit um den Zahn im Inneren aufzuhellen.
  • Die Endfarbe kann der Zahnarzt perfekt an die restlichen Zähne anpassen.
  • Ein normales Bleaching würde bei einem Zahn mit Wurzelbehandlung nicht helfen.
  • Die Krankenkassen sehen diese Behandlung als Schönheitsbehandlung und übernehmen die Kosten nicht.
  • In der Regel gibt es keine Risiken und die Lösung wird von den Patienten gut vertragen.