Nach dem Bleaching: Empfindliche Zähne, Rauchen, Kaffee, Was Essen?

Ein Bleaching verspricht zwar eine hinreißende Optik der Zähne, allerdings ist es gleichzeitig auch ein Eingriff in den menschlichen Körper.

Das Bleaching wird in der Regel mit Wasserstoffperoxid durchgeführt und kann daher den Zahnschmelz und das Zahnfleisch ein wenig reizen. Das Zahnbein wird nicht behandelt.

Empfindliche Zähne nach Bleaching können die Folge sein.

Inwieweit die Schmerzen ausgeprägt sind, hängt immer davon ab, wie empfindlich die Zähne und das Zahnfleisch bereits vor der Behandlung waren.

Das unangenehme Gefühl sollte für Gewöhnlich nach 1 bis 2 Tagen abklingen. Wenn nicht, sollten Sie unbedingt einen Zahnarzt kontaktieren.

Rauchen ist einer der Hauptgründe für das Aufkommen von Zahnverfärbungen. Ein Bleaching kann dabei Abhilfe schaffen. Direkt nach der Behandlung sollte man verschiedene Verhaltensweisen berücksichtigen.

Viele Raucher fragen sich daher: Darf ich nach dem Bleaching rauchen?

Die Antwort lautet: Nein!

rauchen-verboten-nach-bleachingNach der Behandlung sollte man für mindestens 24 Stunden nicht zum Glimmstängel greifen.

Das hat mehrere Gründe:

  1. Den Zähnen wird bei einem Bleaching oftmals Wasser entzogen.
  2. Für die Regeneration wäre Rauchen störend.
  3. Das Ergebnis könnte unter Umständen nicht so gut sichtbar werden.
  4. Rauchen führt zu Verfärbungen, daher kann es sein, dass das Bleaching nicht richtig wirken kann.

Die Vorfreude auf ein Bleaching ist besonders groß. Immerhin führt diese Behandlung dazu, dass Sie sich wieder rundum wohl fühlen und über weißere Zähne freuen können. Ganz gleich, ob Sie sich dabei für ein Bleaching bei einem Zahnarzt oder ein Homebleaching entscheiden, das Resultat soll so lange es geht sichtbar bleiben.

Letzteres können Sie unter anderem ganz bequem mit dem Whitening Pen von Zuhause aus durchführen.

Für einen dauerhaften Erfolg nach dem Bleaching sollten Sie sich an einige Regeln halten

Passen Bleaching und Kaffee zusammen?

Die Antwort lautet: NEIN

Kaffeekonsum kann zu Verfärbungen führen und das Ergebnis des Bleachings negativ beeinflussen. Mindestens 24 Stunden nach der Behandlung sollte keiner getrunken werden.

Wie nach jedem medizinischen Eingriff, gibt es auch nach einem Bleaching einige Dinge zu beachten. Beispielsweise sollten Raucher für mindestens 24 Stunden nicht zur Zigarette greifen. Möchten Sie wissen worauf es nach einem Bleaching genau ankommt?

Warum ist es so wichtig auf das Essen nach dem Bleaching zu achten?

Während des Bleachings wird der Zahnschmelz mit Wasserstoffperoxid behandelt. Das kann dazu führen, dass die Zähne besonders empfindlich werden. Bestimmte Lebensmittel, beispielsweise Zitronen, könnten die Zähne aufgrund des hohen Säuregehalts zusätzlich reizen.

Abgesehen davon, wirkt die Aufhellung auch nach der Behandlung noch. Daher sollte nichts zu sich genommen werden, was verfärbend wirkt.

Tipp: Achten Sie daher besonders innerhalb der ersten 24 Stunden auf das, was Sie zu sich nehmen.

Was essen nach Bleaching und was nicht?

Empfehlenswert nach Bleaching Nach Bleaching vermeiden
  • Reis
  • Kartoffeln
  • Gurke
  • Nudeln
  • Spinat
  • Beeren
  • rote Beete
  • Kirschen
  • Tomaten

 Bei der Wahl der Speisen immer darauf achten, dass nichts Verfärbendes dabei ist.

Verzicht auf bestimmte Lebens- und Genussmittel

Jeder Raucher wird das Problem wahrscheinlich kennen. Durch den regelmäßigen Konsum von Tabakprodukten kann es sehr schnell dazu kommen, dass die Zähne ihr schönes, natürliches weiß verlieren. Wer das dauerhaft verhindern möchte, sollte die Finger vom Glimmstängel lassen. Abgesehen davon, leisten Sie so einen wertvollen Beitrag für Ihre gesamte Gesundheit.

Darüber hinaus gibt es noch andere Ursachen für Verfärbungen.

Dazu können folgende gehören:

  • Getränke wie Kaffee, Tee, Rotwein
  • Lebensmittel wie Kirschen, Spinat
  • bestimmte Medikamente

Bei Lebensmitteln und Getränken kommt es eigentlich nur auf das Maß an. Sie müssen auf keines der genannten Produkte dauerhaft verzichten. Achten Sie einfach auf das Maß der färbenden Dinge.

Tipps für weiße Zähne

Folgende Tipps können Ihnen ebenfalls helfen, weiße Zähne zu haben.

Tipp Was bringt das?
Regelmäßig Zähne putzen Das verhindert, dass sich Karies bilden kann und Verfärbungen entstehen. In Drogerien gibt es Färbetabletten, diese machen ungeputzte Stellen besser sichtbar.
Milch trinken Milchbakterien helfen ebenfalls, Bakterien im Mundraum zu töten.
Gesunde Ernährung Menschen, die sich gesund ernähren, leiden aufgrund der guten Vitaminversorgung weniger an Verfärbungen
Bleaching Mit einem Bleaching kann man besonders schnell zu weißeren Zähnen kommen. Durchführung entweder beim Zahnarzt oder per Home Bleaching