Hausmittel

wie z.B. Backpulver, Erdbeeren oder Salz
< 10€
  • dafür notwendige Zutaten findet man meist im heimlichen Kühlschrank
  • sehr kostengünstig
  • keine Vorgaben hinsichtlich der Anwendung
  • Zähne können geschädigt werden
  • Ergebnis meist unzufriedenstellend
Hausmittel anschauen

Zahnarzt Bleaching

Wer einige hundert Euro investieren möchte, ist beim Zahnarzt richtig
ab 400€
  • effektiv
  • zeitsparend
  • unter ärztlicher Aufsicht
  • sehr kostspielig
  • relativ aggressiv gegenüber Ihren Zähnen
  • nur bei ausgewählten Zahnärzten möglich
Behandlungen anschauen

Bleaching Kosten für weiße Zähne – Methoden im Preisvergleich

Für die Aufhellung der Zähne gibt es verschiedene Methoden:

Grundsätzlich können Sie zwischen dem professionellen Bleaching beim Zahnarzt (In-Office-Bleaching) und der Zahnaufhellung zu Hause (Home-Bleaching) unterscheiden.

Mit welcher Anwendung wirklich weißere Zähne zu erreichen sind, hängt nicht nur von der Methode, sondern auch vom individuellen Zahnbild ab.

Zeigen sich nur oberflächliche Beläge und die Naturfarbe der Zähne weiß, dann sind die meisten Home-Bleaching Methoden sehr gut geeignet.

Sind die Verfärbungen tief sitzend, sind sogar Kronen und tote Zähne betroffen, dann hilft wirklich nur eine professionelle Anwendung beim Zahnarzt, und dann genügt oft eine Bleaching-Sitzung nicht, um die Zähne gründlich aufzuhellen.

Grundsätzlich hält ein Bleaching beim Zahnarzt in der Regel natürlich länger als ein Home Bleaching – dafür bezahlen Sie dafür aber natürlich auch um einiges mehr!

Bleaching beim Zahnarzt und Home Bleaching: Der Vergleich

Wenn man von einem zahnärztlichen Bleaching spricht, wird in der Regel von einer der folgenden Methoden gesprochen:

Beim Zahnarzt zahlen Sie für eine Bleaching-Behandlung rund 300 Euro oder sogar mehr. Je nach Methode können Sie hierfür sogar bis zu 700 Euro einplanen!

Genaue Informationen können Sie aber nur von Ihrem Zahnarzt erhalten, der auch zuvor die Zähne gründlich untersuchen wird.

Ganz gleich, für welche Methode Sie sich entscheiden: Eine vorausgehende professionelle Zahnreinigung zahlt gewiss Ihre Zahnzusatzversicherung, das Bleaching als ästhetische Behandlung müssen Sie selbst bezahlen.

Mit dem Walking Bleaching werden speziell tote Zähne behandelt und von innen aufgehellt. Pro Zahn liegen die Kosten etwa zwischen 70 und 110 Euro.

Für ein Power Bleaching (Chairside-Bleaching) müssen Sie mit etwa 300 bis 500 Euro für eine Behandlung zahlen. Die Behandlung dauert nur etwa 1,5 Stunden und ist für die Zähne schonend.

Die teuerste Anwendung ist ein Laser Bleaching mit um die 700 Euro.

Dieses Verfahren ist hoch wirksam, auch schonend. Die Aufhellung wirkt mehrere Jahre.

Für ein Hybrid Bleaching ist eine Zahnarztsitzung und Weiterbehandlung mit einer angepassten Schiene zu Hause üblich. Die Kosten bewegen sich etwa im mittleren Sektor.

Im Vergleich dazu: Das Home-Bleaching und seine Methoden

Oberflächliche Verfärbungen können zum Beispiel sehr gut mit einem Bleaching Gel, mit oder ohne Schiene oder mit Bleaching Streifen beseitigt werden.

Wenn Sie sich für Streifen oder Schienen entscheiden, können Sie mit deutlich günstigeren Kosten, dennoch jedoch mit einem passablen Ergebnis rechnen!

Sehr einfach anzuwenden ist ein Bleaching Pen, der mit einem Gel gefüllt ist. Streifen und Schienen werden nicht gebraucht.

Der Testsieger superWEISS Whitening Pen kostet etwas weniger als 30 Euro und ist hoch effektiv. In unserem Testbericht können Sie alles zu diesem Produkt nachlesen!

superweiss-pen

Die günstigste Anwendung ist eine weißende Zahncreme, die aber nicht bleicht, sondern nur die Beläge wegscheuert.

Ebenfalls sehr günstig sind Hausmittel wie Zitrone, Natron oder Erdbeeren zum Zähneweißen. Sie sind aber generell nicht ratsam, da sie den Zahnschmelz angreifen.

In unserem Methoden Vergleich haben wir für Sie alle Bleaching Methoden noch einmal zusammengefasst. Außerdem erfahren Sie im Ratgeberbereich dieses Portals weitere nützliche Infos zum Thema!