Bleaching Zahnpasta Produkte

Weiße Zähne einfach nur durch Zähneputzen? Was erreicht eine Zahnpasta für weißere Zähne?

Opalescense Zahncreme

  • schonende Rezeptur
  • unkomplizierte Anwendung – einfach Zähne putzen
  • keine lange Einwirkzeit
  • schwächerer Bleicheffekt als bei anderen Bleaching Produkten
  • Anwendung ein bis zwei Mal täglich
  • kostet 7,40 Euro pro Packung

Zum Produkt

Perlweiss Kaffee und Tee Zahnpasta

  • speziell für Kaffee- und Teetrinker entwickelt
  • sehr gut verträglich
  • schwächeres Bleaching-Ergebnis als bei anderen Produkten
  • Kariesschutz
  • einfache Anwendung mit der Zahnbürste
  • kostet 19,93 Euro pro Packung

Zum Produkt

Kurzüberblick der Bleaching Zahnpasta


Vorteile

  • einfach anzuwenden
  • kein zusätzlicher Zeitaufwand
  • geringe Kosten
  • kann zu Hause angewendet werden
  • keine Schiene notwendig

Nachteile

  • kaum Weißeffekt bei stärkeren Verfärbungen
  • entfernt nur oberflächliche Zahnbeläge
  • große Preisunterschiede bei den Produkten
r

Besonderheiten

  • Die Anwendung einer Bleaching Zahnpasta ist nicht so wirkam, wie die Verwendung eines Bleaching Gels oder des Siegerprodukts superWEISS Whitening Pen.
  • Die Bleaching Zahncreme punktet jedoch durch den günstigen Preis und kann die Zähne leicht aufhellen.

Was ist Bleaching mit einer Zahnpasta?

Eigentlich handelt es sich bei dieser Bleaching-Methode um kein Bleaching im eigentlichen Sinne, denn die Zähne werden nicht gebleicht.

Vielmehr wird bei dieser Anwendung durch die Verwendung von speziellen Zahncremes nur die oberflächliche Verfärbung, zum Beispiel durch Genussmittel wie

  • Tee,
  • Kaffee oder
  • Rauchen,

abgeputzt. Die hierfür angebotenen Zahncremes enthalten auch kein Bleichmittel, sondern kleine Putzkörper, die die Zahnoberfläche abreiben.

Die Wirkung der verschiedenen Zahncremes mit einem Weiß-Effekt ist sehr unterschiedlich.

Es gibt einige Produkte, die bei einer größeren Anzahl von Anwenderinnen und Anwendern recht gute Erfolge zeigen.

Andere halten wiederum nicht was sie versprechen – näheres dazu im Methoden Vergleich!

Zahnpasta mit Weiß-Effekt zu Hause testen

Zahncremes mit einem Weiß-Effekt gibt es in Supermärkten bereits zu recht günstigen Preisen. Bei den Markenprodukten liegen die Preise im Durchschnitt bei um die 3 Euro bis 4 Euro, plus-minus je nach Anbieter.

Angesichts des geringen Preises im Vergleich zu den übrigen Home-Bleaching Methoden können Sie zu Hause ausprobieren, mit welchem Produkt Sie besonders zufrieden sind. Allerdings darf von einer Zahnpasta nicht zu viel erwartet werden. Zähne, die beispielsweise von Natur her eine dunklere Färbung haben, können mit einer Zahnpasta nicht „weiß geputzt“ werden.

Auch Zähne, die bereits langjährig starke Verfärbungen zeigen, werden sich den Zahncremes widersetzen. Die besten Erfolge können erzielt werden, wenn die weißende Zahnpasta bereits in jungen Jahren bei nur leicht verfärbten, aber gesunden Zähnen mit kräftigem Zahnschmelz eingesetzt und dann regelmäßig benutzt wird.

Das Bedürfnis, Zähne zu weißen haben Menschen meist aber meist erst dann, wenn die Verfärbungen bereits stärker sichtbar sind. Ein weiteres Problem ist, dass der Effekt nur so lange wirksam ist wie auch die weißende Zahncreme regelmäßig angewendet wird.

Wechseln Sie allerdings zu einer anderen, normalen Zahnpasta, bleibt der Effekt der Aufhellung nicht länger erhalten!

Professionelle Zahnreinigung als ersten Schritt

Wie bei jeder Art von Bleaching sollte auch hier unbedingt im ersten Schritt eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt vereinbart werden. Diese Zahnreinigung wird von den meisten Zahnzusatzversicherungen problemlos übernommen.

Ohnehin wird die professionelle Zahnreinigung einmal im Jahr empfohlen.

Sie kann auch halbjährlich vorgenommen werden, aber nicht häufiger. Vielfach ist der Effekt dieser professionellen Zahnreinigung bereits eine sichtbare Aufhellung der Zähne.

Benutzen Sie anschließend die weißende Zahnpasta, kann dieser Effekt noch vertieft, bzw. auf längere Zeit erhalten werden. Über die anschließende Verwendung einer weißenden Zahnpasta können Sie auch gleich mit dem Zahnarzt sprechen. Falls bei der Zahnuntersuchung und anschließenden zahnärztlichen Zahnreinigung Probleme beim Zahnschmelz oder an den Zahnhälsen festgestellt wurden, ist von einer solchen Zahncreme abzuraten.

Werden erkrankte oder gefährdete Zähne behandelt, sollten Sie einige Zeit bis zur Verwendung der weißenden Zahnpasta warten!

Probleme bei der Anwendung weißender Zahncremes

Gewöhnlich enthalten die Zahncremes zum Weißen Putzpartikel, die oberflächliche Zahnbeläge abscheuern. Dabei kann es zu Beschädigungen des Zahnschmelzes kommen. Das führt zur vermehrten Ablagerung von Nahrungsbestandteilen und Bakterien.

Da die Methode nur bei ständiger Anwendung wirksam ist, ist sie weniger ratsam.

Die Gefahr besteht auch für gesunde Zähne, wenn diese Zahncreme über sehr lange Zeiträume benutzt werden. Daraus ergibt sich ein entscheidender Nachteil der Verwendung von weißenden Zahncremes. Wird die Verwendung abgebrochen, gibt es auch keinen Weiß-Effekt mehr. Wird die Zahnpasta dauerhaft benutzt, kann sie den Zahnschmelz nachhaltig schädigen. In jedem Fall handelt es sich hier also nur um eine zeitweilige Lösung.

Wann ist weißende Zahnpasta empfehlenswert?

Sinnvoll kann die Verwendung von weißender Zahnpasta sein, wenn es Ihnen darum geht, oberflächliche Zahnbeläge und Zahnverfärbungen zu entfernen. Nach einer professionellen Zahnreinigung kann die Weiß-Zahnpasta den Effekt verlängern und verstärken. Für den dauerhaften Einsatz sind diese Zahncremes nicht zu empfehlen. Bei starken Zahnverfärbungen und dunklerer natürlicher Zahnfarbe sind richtige Bleachings zu Hause oder beim Zahnarzt wirksamer und schonender.

Fragen zum Bleaching Zahnpasta

Kann man zusätzlich zu anderen Bleachings eine White-Zahnpasta verwenden?

Nein, das sollten Sie vermeiden. Niemals sollten verschiedene Bleaching Methoden gleichzeitig angewendet werden. Auch die Zahnpasta oder Hausmittel zum Weißen der Zähne sollten niemals während eines anderen Bleachings zum Einsatz kommen.

Hellt die White-Zahnpasta auch künstliche Zähne auf?

Zahnersatz kann durch keine Methode des Home Bleachings wirksam aufgehellt werden. Oberflächliche Zahnbeläge entfernt die White-Zahnpasta auch von dem Zahnersatz. Das schafft aber auch jede andere Zahncreme. Zum Aufhellen „toter“ Zähne gibt es eine spezielle Methode beim Zahnarzt. Besprechen das mit Ihrem Zahnarzt.

Kann man Zahnpasta Bleaching bei empfindlichen Zahnfleisch vornehmen?

Davon ist eigentlich abzuraten. Wenn Sie sehr empfindliches Zahnfleisch haben, das Zahnfleisch vielleicht auch zum Bluten neigt, kann es vielleicht auf die Putzpartikel reagieren. Besprechen Sie das Problem mit Ihrem Zahnarzt. Es gibt spezielle besonders schonende Bleachings, die zwar teurer sind, aber Ihr Zahnfleisch nicht weiter schädigen.

Die teure White-Zahncreme zeigt keinerlei Wirkung?

Erwarten Sie nicht zu viel von der Zahncreme. Sie kann kein richtiges Bleaching ersetzen. Hartnäckige, alte Zahnverfärbungen kann sie meist nicht aufhellen. Entscheiden Sie sich für eine andere Bleaching Methode, wie etwa den superWEISS Whitening Pen – unseren Testsieger.

Zusammenfassung

b

Merke

  • Zahnpasta mit Weiß-Effekt erzielt nur bedingt eine Zahnaufhellung.
  • Die enthaltenden Putzpartikel können den Zahnschmelz schädigen.
  • Wirkungslos ist die Zahnpasta bei natürlich dunkleren Zähnen und starken Verfärbungen.
  • Die beste Wirkung wird nach einer professionellen Zahnreinigung erzielt.
  • White-Zahnpasta ist eine sehr preisgünstige Methode der Zahnaufhellung.