Bleaching Streifen Produkte

Bleaching Streifen: Eine effektive und preisgünstige Home-Bleaching-Methode – alles Wichtige finden Sie auf dieser Seite von zahnweiss-bleaching.de

Onuge Zahnaufhellungs-Streifen

  • Testsieger unter den Bleaching Streifen
  • 30 Minuten pro Anwendung
  • zahnschmelzsichere Inhaltsstoffe
  • Ergebnisse nach rund 14 Tagen
  • weniger präzise als zB. ein Bleaching Pen
  • kostet 14,95 Euro pro Packung

Zum Produkt

Crystal Smile Zahnweiss-Streifen

  • nur 30 Minuten Einwirkzeit
  • ohne Tierversuche
  • besonders schonend
  • wird pro Zahn einzeln aufgeklebt
  • dadurch sehr präzise aber zeitaufwändig
  • kostet 14,99 Euro pro Packung

Zum Produkt

Kurzüberblick der Bleaching Streifen


Vorteile

  • preiswert
  • risikoarmes Bleaching-Verfahren
  • einfach zu handhaben
  • relativ passgenau
  • sichtbare Erfolge binnen weniger Tage
  • keine wiederholten Zahnarztbesuche

Nachteile

  • Zahnzwischenräume werden nicht erreicht
  • Aufhellung zumeist höchstens um drei Farbnuancen
  • wenig wirksam bei starken Verfärbungen
r

Besonderheiten

  • Bleaching Streifen sind von verschiedenen Herstellern sind ohne Rezept erhältlich.
  • Vor Anwendung dieser Bleaching Methode bedarf es einer zahnärztlichen Kontrolluntersuchung sowie einer professionellen Zahnreinigung.
  • Üblicherweise sind Bleaching Streifen über zwei Wochen täglich morgens und abends jeweils 30 Minuten auf den Zähnen zu belassen.

Wann kommen Bleaching Streifen in Frage?

Gesunde Zähne sind die eine Sache, deren Aussehen die andere. Dem gängigen Schönheitsideal entsprechen ebenmäßige und strahlend weiße Zähne. Abhängig von diversen Faktoren kommt es leider bei den meisten Menschen zu Verfärbungen der Zähne – selbst dann, wenn auf

  • Nikotin,
  • Kaffee und
  • Tee

verzichtet wird. Binnen weniger Tage machen Bleaching Streifen aus verfärbten wieder attraktive weiße Zähne.

So wenden Sie Bleaching Streifen erfolgreich an

Vielleicht hat Ihnen Ihr Zahnarzt schon einmal ein Bleaching Ihrer Zähne vorgeschlagen, um schönere Zähne zeigen zu können. Wenn auch Sie zu den Patienten zählen, denen ein in der Zahnarztpraxis durchgeführtes Bleaching für mehrere hundert Euro schlicht zu teuer ist, kommt die Home-Bleaching-Methode Bleaching Streifen in Betracht. Damit Sie sicher sein können, dass es sich bei den vermeintlich harmlosen Verfärbungen auch nur um solche handelt, sollte dem Bleaching ein Zahnarztbesuch vorangehen. Sinnvoll ist zudem eine professionelle Zahnreinigung, die Voraussetzung ist für das bestmögliche Resultat mit den von Ihnen gewählten Bleaching Streifen. Eventuell kann Ihnen der Zahnarzt sogar ein bestimmtes Produkt empfehlen, das sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnet.

Bleaching Streifen kaufen

Sollte Ihnen der Zahnarzt keinen Preistipp geben wollen oder können, ist es an Ihnen, die in Frage kommenden Produkte miteinander zu vergleichen.

Keinesfalls sollten Sie sich von vornherein für ein Produkt entscheiden, nur weil es besonders günstig ist. Nehmen Sie sich lieber die Zeit, aktuelle Testergebnisse für Bleaching Streifen unterschiedlicher Marken durchzulesen. Außerdem sollten Sie die Bewertungen bisheriger Käufer berücksichtigen. Seit Oktober 2012 dürfen nur noch Zahnärzte Produkte anwenden, die mehr als 0,1 Prozent Wasserstoffperoxid enthalten. Ihren Zähnen zuliebe sollten Sie Abstand nehmen von Bleaching Streifen, die nichtsdestotrotz höhere Anteile an Wasserstoffperoxid aufweisen.

Der richtige Umgang mit Bleaching Streifen

Üblicherweise werden Bleaching Streifen in Form von Sets à 28 Stück angeboten. Eine solche Packung reicht dann für 14 Tage, da die Anwendung zumeist zweimal täglich erfolgt. Nach dem Abziehen der Schutzfolie müssen Sie die mit dem Gel beschichtete Seite auf die vorderen Zähne legen. Sobald die Strips für die oberen und die unteren Zähne optimal positioniert sind (bis zum Zahnfleischrand reichen), sind sie anzudrücken. Nachdem Sie die Bleaching Streifen der Gebrauchsanleitung entsprechend haben wirken lassen (üblicherweise 30 Minuten), müssen Sie die Gelreste entfernen. Dies geschieht vorzugsweise durch Putzen der Zähne nach jeder Anwendung.

Eventuelle Probleme durch die Verwendung von Bleaching Streifen

Insbesondere für den Fall, dass Sie sehr schmerzempfindliche Zähne haben, ist mit Schmerzen zu rechnen, die während oder nach der Verwendung von Bleaching Streifen auftreten können. Als erste Maßnahme sollten Sie nur noch eine Anwendung pro Tag durchführen. Treten hernach weiterhin Schmerzen auf, hilft es oftmals, einen Tag zu pausieren. Sollten die Schmerzen aber gar nicht nachlassen, sollten Sie auf eine Fortführung der Behandlung verzichten und einen Zahnarzt konsultieren.

Mögliche Behandlungserfolge mit Bleaching Streifen

Ebenso wie bei anderen Methoden der Kategorie Home-Bleaching hängen die Resultate einer mehrtägigen Behandlung mit Bleaching Streifen entscheidend davon ab, wie genau Sie die Gebrauchsanweisung befolgen. Recht unterschiedlich ist die Dauer des Behandlungserfolgs. Denn diese bestimmen Sie vor allem durch Ihr Ess- und Rauchverhalten: Als Konsument von Zigaretten und/oder Kaffee beziehungsweise Tee können Sie nicht so lange von dem Resultat zehren wie ein Nichtraucher und/oder Kaffeetrinker. Grundsätzlich können Sie aber davon ausgehen, dass die Aufhellung der Zähne etwa für ein halbes Jahr vorhält.

Bleaching Streifen im Vergleich zu anderen Bleaching-Methoden

Sofern Sie sich im Klaren sind über die möglichen Ergebnisse, die mit Bleaching Streifen zu erzielen sind, dürfte diese Bleaching-Methode die Passende für Sie sein. Die derzeit auf dem Markt erhältlichen Strips zum Aufhellen der Zähne halten größtenteils, was sie versprechen und bergen bei korrekter Anwendung kein gesundheitliches Risiko. Gute Zahnpflege und das halbjährliche Aufhellen mit Bleaching Streifen können für schöne Zähne sorgen.

Fragen zu Bleaching Streifen

Welcher Unterschied besteht zwischen Zahnbelag und Zahnverfärbung?

Bei Zahnbelag (Plaque) handelt es sich um eine weißliche bis farblose Ablagerung auf der Zahnoberfläche, die hauptsächlich durch Essensreste und Speichel verursacht wird. Anders als eine Verfärbung der Zähne lässt sich Zahnbelag recht einfach durch Zähneputzen beseitigen. Die baldige Entfernung von Belägen ist wichtig, da es ansonsten zu Zahnfleischproblemen kommen kann.

Hängen Zahngesundheit und –farbe zusammen?

Die jeweilige Zahnfarbe ist das Resultat der individuellen Zahnbeschaffenheit und der individuellen Lebensgewohnheiten. Hinzukommt, dass sich die Farbe der Zähne mit zunehmendem Alter ändert. Zahnverfärbungen können sich durchaus auch auf Erkrankungen der Zähne (beispielsweise Karies) und/oder auf allgemeingesundheitlichen Störungen sowie auf Medikamenteneinnahme gründen. Eine Verfärbung der Zähne kann dementsprechend auch ein Zeichen für eine Zahnerkrankung sein.

Welche Zahnverfärbungen gibt es?

Grundsätzlich ist in intrinsische Zahnverfärbungen (die innere Zahnschicht ist betroffen) und extrinsische Zahnverfärbungen (der Zahnschmelz ist verfärbt) zu unterscheiden. Während es zum Beispiel mit Bleaching Streifen recht gut möglich ist, extrinsische Verfärbungen zu beseitigen, gelingt dies bei inneren Verfärbungen nicht. Intrinsische Zahnverfärbungen kann nur noch der Zahnarzt aufhellen, indem in den betroffenen Zahn ein Bleichmittel gegeben wird.

In welchen Fällen ist von einem Bleaching abzusehen?

Prinzipiell sollte auf jegliche Bleaching-Behandlung verzichtet werden, wenn die Zähne kaputt oder krank sind. Das heißt unter anderem, dass bei Vorhandensein von

  • Karies,
  • Parodontose,
  • Schmelzrissen und
  • freiliegenden Zahnhälsen

ein Bleaching nicht in Frage kommt. Spezielle Patientengruppen, bei denen die Zähne nicht gebleicht werden dürfen, sind Kinder sowie schwangere und stillende Frauen.

Zusammenfassung

b

Merke

  • Bleaching Streifen können einfach angewandt werden.
  • Es handelt sich hierbei um eine vergleichsweise günstige Bleaching-Methode.
  • Zahnzwischenräume können nicht mitgebleicht werden.