Risiken & Schmerzen beim Zahnbleaching – So vermeiden Sie unnötige Schmerzen

Weiße Zähne gehören schon lange zum Schönheitsideal unserer Zeit. Sie strahlen nicht nur persönliche Stärke, sondern auch Sympathie aus und tragen dazu bei, dass das Erscheinungsbild noch gepflegter wird. Um Verfärbungen wieder ein wenig zu reduzieren, ist das Bleaching bislang die effektivste Methode.

Doczh mit jedem Eingriff in den menschlichen Körper können auch Risiken einhergehen. Das trifft auch auf die Aufhellung von Zähnen zu. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über die Bleaching Risiken.

Wichtig ist natürlich immer zu beachten, um welche Methode der Aufhellung es sich handelt!

Welche Risiken bestehen bei Hausmitteln?

Der Einsatz von Hausmitteln klingt für Sie sicherlich zunächst unbedenklich. Ganz ist dem leider nicht so, wenn es um das Aufhellen von Zähnen geht.

Bekannte Hausmittel sind:

  • Kochsalz
  • Backpulver
  • Zitronensaft

Diese können bei zu langer Anwendung dafür sorgen, dass das Zahnfleisch wund und der Zahnschmelz angegriffen wird.

Risiken beim Zahnarzt und beim Home Bleaching?

Ein Bleaching beim Zahnarzt oder ein Home Bleaching können Sie im Grunde bedenkenlos durchführen. Es gibt eigentlich nur zwei wirkliche Risikofaktoren, die bei entsprechender Sorgfalt nicht relevant sind.

Das Bleaching wird zu oft gemacht Kaputte Zähne
Ein Bleaching sollte nur alle zwei bis drei Jahre durchgeführt werden. Andernfalls können die Zähne stark angegriffen und somit sehr empfindlich werden. Beim Bleachen wird Wasserstoffperoxid genutzt. Vorher sollten die Zähne daher unbedingt auf Löcher und Risse überprüft werden. Andernfalls kann das Gel in den Zahn gelangen und Schäden anrichten.

Bleaching Schmerzen – welchen “Preis” zahlt man für schöne, weiße Zähne?

zahnarzt-schmerzen-bleachingSie können es entweder beim Zahnarzt direkt oder selber mittels Home-Bleaching vornehmen. Aber gehen damit eigentlich Schmerzen einher?

Ist das Bleaching bei einem Zahnarzt sehr schmerzhaft?

Das Bleaching bei einem Zahnarzt vornehmen zu lassen hat mehrere Vorteile.

Dazu gehören unter anderem:

  • relativ exakte Bestimmung des zu erreichenden Farbtons
  • intensive Beratung von einem professionellen Zahnmediziner
  • langfristig sichtbare Aufhellung der Zähne

Der Effekt ist ohne Frage wirklich mehr als sehenswert. Allerdings klagen viele Patienten direkt nach der Behandlung über Schmerzen. Diese halten meist bis zum nächsten Tag an. Aus diesem Grund bekommen Personen, die ein Bleaching vornehmen lassen möchten, nach der Behandlung meist mittelstarke Schmerzmittel von ihrem Arzt verschrieben.

Schmerzen können entstehen, da die Zähne mit Wasserstoffperoxid aufgehellt werden!

Ob und inwieweit die Schmerzen vorkommen, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Faktor 1 Empfindlichkeit vom Zahnfleisch
Faktor 2 Empfindlichkeit der Zähne
Faktor 3 Alter der Zähne
Faktor 4 Sind Löcher vorhanden oder der Zahnschmelz sehr abgenutzt?

Personen, die über besonders empfindliche Zähne klagen und bereits bei kalten oder heißen Getränken ein unangenehmes Gefühl verspüren, werden nach der Behandlung ziemlich wahrscheinlich über Schmerzen klagen.

Die Behandlung an sich schmerzt eigentlich nicht. Diese können allerdings im Nachhinein auftreten.